Neuentwicklung der Gesamtbankanwendung

Arbeitgeber ING-DiBa Direktbank Austria

Die Neuentwicklung der Gesamtbankanwendung war das größte Projekt in der Geschichte der Bank. Entsprechend hoch waren die Erwartungen aber auch die Anspannung. Für die Direktbank war eine maßgeschneiderte Lösung notwendig. Eine Analyse der am Markt verfügbaren Bankensysteme ergab, dass eine Eigenentwicklung funktional und kostenmäßig besser ist, was sich am Projektende auch bestätigt hat.

Für den Projekterfolg waren 2 Aspekte entscheidend:

  1. Die alte Gesamtbankanwendung musste in einem Schritt abgelöst werden (Big Bang), denn eine Aufteilung in Phasen hätte zu umfangreiche Umbaumaßnahmen am Altsystem erfordert, die aufgrund der schlechten Wartbarkeit zeitlich und wirtschaftlich nicht darstellbar gewesen wären. Das Risiko des Big Bangs (die ganze Bank steht nach der Umstellung) musste durch geeignete Maßnahmen abgefedert werden, was auch sehr gut funktioniert hat.
  2. Im Altsystem hatten sich viele Prozesse etabliert, die nicht von den fachlichen Anforderungen sondern von den Unzulänglichkeiten des Altsystems geprägt waren. Es musste verhindert werden, dass solche Prozesse auf das Neusystem übertragen wurden. Deshalb wurde ein Green-Field-Ansatz gewählt, bei dem nicht das Altsystem analysiert wurde, sondern ausschließlich die rein fachlichen Anforderungen der einzelnen Abteilungen. Diese mussten sich dazu auch gedanklich vom Altsystem lösen, wozu viel Überzeugungsarbeit notwendig war. Im Resultat wurde die neue Gesamtbankanwendung deutlich schlanker als die alte und unterstützt die Geschäftsprozesse effizienter.

Weitere Aspekte des Projekts waren:

Rolle IT-Leiter

Management-Methoden Strategieentwicklung, Projektmanagement, Motivation, Konfliktlösung, Qualitätsmangement, Abstimmungen mit Fachbereichen

Technologien Java, J2EE, Aspect Orientation, Spring, Wicket, Birt, Oracle, JBoss, Anbindung von Umsystemen